Kategorienarchiv: 1961

2017 / 09 / 12 – Blood and Sand, the Colours of the Middlesex Regiment

© Arnd Wöbbeking

 

Blood & Sand, the colors of the Middlesex regiment were once again blowing through the Linsingen Barracks at Süntelstraße in Hameln

+++

Blood & Sand, die Farben des Middlesex Regiments wehten noch einmal durch die Linsingen Kaserne an der Süntelstraße in Hameln.

It was 51 years since Ray Shave and Brian Hedges had seen and spoken. Half a century, a long time … .. but from the beginning reported:

+++

51 Jahre ist es her, das sich Ray Shave und Brian Hedges das letzte Mal gesehen und gesprochen haben. Ein halbes Jahrhundert, eine lange Zeit….. doch von Anfang an berichtet:

Readers of the website www.british-army-in-hameln.com know, I dealt extensively with the history of the troops of the British Army, which had previously been stationed in Hameln! Also, I am often traveling in Germany to see, observe and photograph British troops. On my research trips, I also came to Herford in 2015, when the British military gave up the base there. At a farewell concert of British Royal Engineers on the market square, I met a man. Typical clothes in Tweed and also the cap pointed him out as an English gentleman. I talked to him and Ray, so his name, told me that he also knows Hameln very well, because he was there once stationed. I thought Ray had been there with the Royal Engineers, so I asked Ray when and with what squadron of the Royal Engineers he had been in Hameln. Ray just shook his head and said: No, No, I’m not an Engineer, I am a „Die Hard!“. You’re a „Die Hard“? I asked him, „Then you have been with the Middlesex Regiment in Hameln, one of the two infantry regiments that have been in Hameln a long time ago?“ „Right, Ray replied,“ Once a „Die Hard“ always a „Die Hard“ and smiled. I agreed to a week later with Ray to learn more about his time in Hameln. The conversation with Ray was more than interesting to me. I learned a lot about the Middlesex Regiment and the situation of the British troops in Hameln during their time. Ray had a good memory of his time and could also describe the building configuration in Gordon Barracks. It was an eerily valuable visit and information exchange. Back home I wrote a report about this interview with Ray Shave and published it on my website. Three or four weeks later, I received an unusual response to this article. From England, Brian Hedges wrote a comment on this report and asked me if I am still in contact with Ray. I asked hiim why he would like to know and Brian wrote back he and Ray had served together with the regiment and were best friends at the time. I immediately informed Ray of this mail and Ray allowed me to share his contact information. Incredible 5 hours Ray and Brian then telephoned, 51 years a long time in which a lot happened, so Brian reported in another mail.

Brian and I agreed that when Brian would come back to Germany to meet Ray, both would come to Hameln. Well, a few weeks ago the time comes, I got a mail from Brian. He wrote he is on the way to visit Ray now. I almost could not believe it, but we arranged a lunch at „GEORGES“ on 12.09.2017. Thus, the restaurant „Zum Schultheiss“ is named by almost all the soldiers who had previously been stationed in Hameln. Ray and Brian know it even better than „SCORPION“. This nickname was given to Georg Kretschmer, the founder of the pub, who founded also a football team at the time, and the club was chosen as the club’s home. This was also confirmed by Jörg Kretschmer, grandson and present chef of the restaurant.

+++

Brian 1961 in front of the „SCORPION“

56 years later together with Ray before the „Scorpion“.

+++

Wie aufmerksame Leser der Webseite www.british-army-in-hameln.com wissen, beschäftigte ich mich intensiv mit der Geschichte der ehemals in Hameln stationierten Truppen der Britischen Armee! Auch sonst bin ich viel in Deutschland unterwegs um britische Truppen zu sehen, zu beobachten und zu fotografieren. Auf meinen Recherche-Reisen kam ich im Jahr 2015 auch nach Herford, als das britische Militär den Stützpunkt dort aufgegeben hat. Bei einem Abschiedskonzert britischer Royal Engineers auf dem Marktplatz lernte ich dort einen Mann kennen. Typische Kleidung in Tweed und auch die Mütze wiesen ihn als englischen Gentleman aus. Ich kam mit Ihm ins Gespräch und Ray, so hieß der Mann erzähle mir, das er Hameln auch gut kennt, weil er dort einmal stationiert gewesen ist. Ich dachte Ray wäre bei den Royal Engineers gewesen und so fragte ich Ray wann und mit welcher Squadron der Royal Engineers er in Hameln gewesen ist. Ray schüttelte nur den Kopf und sagte: No, No, I am not an Engineer, I am a „Die Hard!“. Du bist ein „Die Hard“? fragte ich ihn, „Dann bist Du mit dem Middlesex Regiment in Hameln gewesen, einem der beiden Infanterie Regimenter die vor langer Zeit mal in Hameln gewesen sind?“ „Richtig, entgegnete Ray, „Once a „Die Hard“ always a „Die Hard“ und lächelte. Ich verabredete mich auf eine Woche später mit Ray um mehr über seine Zeit in Hameln zu erfahren. Die Unterhaltung mit Ray war mehr als interessant für mich. Erfuhr ich doch eine ganze Menge über das Middlesex Regiment und die damalige Situation der britischen Truppen in Hameln. Ray hatte eine gute Erinnerung an seine Zeit und konnte auch die Gebäudekonfiguration in den Gordon Barracks beschreiben über die ich bis dahin so gut wie nichts in Erfahrung bringen konnte. Es war ein unheimlich wertvoller Besuch und Informationsaustausch. Wieder zuhause schrieb ich einen Bericht über dieses Interview mit Ray Shave und veröffentliche ihn auf meiner Webseite. Drei oder vier Wochen später erhielt er eine ungewöhnliche Reaktion auf diesen Artikel. Aus England meldete sich Brian Hedges auf diesen Report und fragte mich, ob ich mit Ray noch Kontakt hätte. Auf Nachfrage warum Brian das wissen möchte erklärte mir Brian, das er und Ray zusammen bei dem Regiment gedient haben und seinerzeit beste Freunde waren. Ich unterichtete sofort Ray von dieser Mail und Ray erlaubte mir seine Kontaktdaten weiterzugeben. Unglaubliche 5 Stunden telefonierten Ray und Brian dann, 51 Jahre eine lange Zeit in der eine ganze Menge passiert ist, so berichtete Brian dann in einer weiteren Mail. 

Brian und ich vereinbarten, das wenn Brian irgendwann noch einmal nach Deutschland kommen würde um Ray zu treffen, beide auch nach Hameln kommen.  Nun vor einigen Wochen war es dann tatsächlich soweit, ich bekam eine Mail von Brian, das er auf dem Weg zu Ray ist. Ich konnte es fast nicht glauben, aber wir verabredeten uns für den 12.09.2017 bei „GEORGES“. So wird das Restaurant „Zum Schultheiss“ bei fast allen ehemals in Hameln stationierten Soldaten genannt. Ray und Brian kennen es allerdings noch besser als „SCORPION“. Diesen Spitznamen erhielt es, weil Georg Kretschmer der Gründer des Pubs seinerzeit eine Fussballmannschaft mit begründet hat und der damalige Pub als Vereinsheim auserkoren wurde. Das konnte auch Jörg Kretschmer, der Enkel und jetziger Küchenchef des Restaurants bestätigen. 

Through the good contacts to Thomas Haeckel, the second chairman of the British-German Club, I managed to get the two „Die Hards“, access to Gordon Barracks. Shortly before 12 o’clock Thomas Haeckel met. Haeckel greeted the two veterans and went on through the former barracks on Süntelstraße. Thomas and I listened intently to the stories of the two Englishmen. The toru started at the Main Gate and Ray gave an anecdote.

+++

Durch die guten Kontakte zu Thomas Haeckel, dem 2. Vorsitzenden des British-German Club gelang es mir, den beiden „Die Hards“, die sich solange nicht gesehen hatten, noch einmal Zugang zu „Ihrer“ ehemaligen Kaserne (Gordon Barracks) zu verschaffen. Kurz vor 12 Uhr traf Thomas Haeckel. Haeckel begrüßte die beiden Veteranen und auf ging es durch die ehemalige Kaserne an der Süntelstraße. Gespannt lauschten Thomas und ich den Geschichten der beiden Engländer. Eine Anekdote gab Ray gleich vorne an der Wache zu Besten.

Thomas Haeckel and both „DIE HARDS“ at the Main Gate of GORDON BARRACKS

1959, Ray and 15 of his comrads were out in to the town of hameln. Of course they had to be back in the barracks again in time, but that did not work quite well…. they all stood with their backs to the wall, and the first went to the guard. „Let me in, I know I’m too late, but the city was so busy …… and I did not make it faster!“ … .. Ok, go through, but do not get caught when you go to the room“, that was the response of the guard. Now, after the fourth or fifth, who told the guard the same story, the guard went out in front of the gate and he saw the comrades from Ray, who were leaning against the wall, who all looked at him with an embarrassed smile. The servant must have thought about his own time, because he just shook his head and hissed: „Get in, but hurry up and do not get caught, I have no desire to bring everything back 10 times!!“ so this story come to a good end for Ray and his comrades.

+++

1959 waren sie mit 15 Kameraden unterwegs in der Stadt. Natürlich mussten sie zum Zapfenstreich wieder in der Kaserne sein, das hat aber nicht ganz pünktlich geklappt…… sie stellten sich alle mit dem Rücken zur Mauer und der erste ging zum Wachhabenden vor…. „Lassen Sie mich bitte rein, ich weiß das ich zu spät bin, aber die Stadt war so voll…… und ich habe es nicht schneller geschafft!“….. Ok, gehen Sie durch, aber lassen sie sich nicht erwischen, wenn sie auf die Stube gehen…… !“, das war die Antwort des Wachhabenden. Nachdem nun der vierte oder fünfte sich beim Wachhabenden dieser Ausrede bediente, ging dieser vor das Tor und sah die an der Mauer lehnenden Kameraden von Ray, die ihn alle mit einem verlegenen Lächeln anschauten….! Der Diensthabende musste wohl an seine eigene Zeit gedacht haben, denn er schüttelte nur den Kopf und zischte: „Los rein, aber beeilt Euch und lasst Euch nicht erwischen, ich habe keine Lust alles noch 10x mal zu wieder holen……!“ So nahm dieses zu spät kommen ein gutes Ende für Ray und seine Kameraden.

Thomas opened the „Gate to the Past“

Slowly Ray and Brian let their eyes wander over the terrain. The basic structure is as in our time, the two told. Thomas Haeckel showed the two the Commanding Officer’s office, but of great interest to both was of course to see how your room looks now. In the past there were long dormitories, they said, partly with up to 15 men in a room. This has changed the army now and so the rooms have become smaller. But the view from „your window“ you do not forget, both said.

+++

Langsam ließen die beiden Ihre Blicke über das Gelände schweifen. Die Grundstruktur ist wie zu unserer Zeit, erzählten die beiden. Thomas Haeckel zeigte den beiden u.a. das Büro des Commanding Officers, aber von größtem Interesse für beide war natürlich zu sehen wie Ihre Stube von damals aussieht. Früher waren es lange Schlafsäle, so sagten die beide, teilweise mit bis zu  15 Mann auf einer Stube. Das hat die Armee inzwischen geändert und so sind die Räume inzwischen auch kleiner geworden. Aber den Blick aus „DEINEM“ Fenster vergisst du nicht, darin waren sich beide einig.

A walk through the past….

Thomas, Brian and Ray in the Commander’s Office

 

Brian in his room long time ago……

…and many years later….

Ray (far right) with two comrades 1961…..

…and many years later….

Ray strolled between two blocks toward the cinema. A quiet smile flitted across his face. I asked him why he must smile. „The cinema was still outside the barracks and I was late again. I do not know why, but I had to go back somehow …. I went to the cinema, there I was at the fence, it was still no wall, climbed up, put me on the top wire rope and jumped down within the Gordon Barracks!“ Ray told.

+++

Ray schlenderte dann zwischen zwei Blöcken hindurch in Richtung Kino. Ein leises Schmunzeln huschte über sein Gesicht. Ich fragte ihn warum er lächeln muss. „Das Kino war damals noch ausserhalb der Kaserne und ich bin ein weiteres Mal zu spät gekommen. Ich weiss nicht mehr warum,, aber ich musste ja irgendwie wieder rein…. ich ging zum Kino, dort bin ich an dem Zaun, es war damals ja noch keine Mauer, hinaufgeklettert, habe mich auf das oberste Drahtseil gestellt und bin innerhalb der Gordon Barracks hinuntergesprungen!“

Ray close to the Cinema

Brian also had a memory, which he even sent me as a picture. At that time, trees were also used as a sporting improvement on the grounds. In the two following pictures, you can see Brian standing in front of „his“ tree. However, more than 50 years between these two photos!

+++

Auch Brian hatte eine Erinnerung die er mir sogar schon als Bild gesendet hat. Bäume dienten damals auf dem Gelände auch als sportliche Ertüchtigung, auf den beiden folgenden Bildern seht Ihr Brian vor „seinem“ Baum stehen. Allerdings liegen mehr als 50 Jahre zwischen diesen beiden Photos!

We continued along the Corporal’s Mess on the Naafi and then headed for the main entrance. Brian had a group photo of what he and Ray were together with the comrades of the „B“ Company. The group photo was taken around 1961, now 56 years later the two put themselves back on this stairs and let me take a picture  on the same place.

+++

Weiter ging es an der Corporal’s Mess vorbei an der Naafi und dann wieder Richtung Haupteingang.  Brian hatte ein Gruppenfoto dabei, worauf er und Ray zusammen mit den Kameraden der „B“– Company zu sehen sind. Das Gruppenfoto ist ca. 1961 entstanden, nun 56 Jahre später stellten die beiden sich wieder auf diese Treppe und ließen sich von mir zum Abschied aus den Gordon Barracks fotografieren.

 



Before we went back to the „Restaurant Schultheiss“ for lunch, I led the two „Die Hards“ to the memorial that the British Army built in 2014. There, of course, I took another photo for the memory line!

+++

Bevor es zum Mittagessen zurück in das „Restaurant Schultheiss“ ging, führte ich die beiden „Die Hards“ zu dem Gedenkstein den die britische Armee im Jahre 2014 errichten ließ. Auch dort gab es natürlich noch ein Erinnerungsfoto.

At a lunch together, a few fascinating hours and insights into the past ended. Also for Jörg Kretschmer, the kitchen chef at the Süntelstraße restaurant, it was an honor to be with these two soldiers of the Middlesex regiment. Jörgs Grandfather gave them both their first beer to drink! 

A great day with many stories came to an end and we will definitely stay in touch. So we said good-bye and the two of them went back to Ray. Brian drove back to the UK two days later and in a mail from home, he asked me to thank Thomas Haeckel for the tour and Jörg Kretschmer & team for the great hospitality, which I gladly made!

+++

Bei einem gemeinsamen Mittagsessen fanden ein paar faszinierende Stunden und Einblicke in die Vergangenheit Ihr Ende! Auch für Jörg Kretschmer, dem Küchenchef des Restaurants in der Süntelstraße, war es eine Ehre sich mit diesen beiden Soldaten des Middlesex Regiments zu unterhalten. Tranken Sie doch bei seinem Großvater Georg, der das „Schultheiß“ 1952 eröffnete,  Ihr erstes deutsches Bier!

Ein toller Tag mit vielen Geschichten ging zu Ende und wir werden auf jeden Fall in Kontakt bleiben. So ver-abschiedeten wir uns und die beiden machten sich wieder auf den Weg zu Ray. Brian fuhr zwei Tage später wieder zurück auf die Insel und in einer Mail von zuhause aus, bat er mich den beteiligten, Thomas Haeckel für die Führung und Jörg Kretschmer & Team für die tolle Bewirtung zu danken, was ich gerne gemacht habe!

 

 

 

 

1961 – Once a „Die Hard“, always a „Die Hard“ – Memories of Brian Hedges

© Arnd Wöbbeking & Brian Hedges

Brian Hedges, was stationed in Hameln with the 1st Bn The Middlesex Regiment. How to read, this regiment was stationed here in Hameln from 1958 to 1962. Brian has sent some photos from his time, which meanwhile have a historical value. Brian is now 73 years young and was with his friend Ray Shave in Millhill for military training. After Brian finished training, he was sent directly to Hameln. Here met the two friends again, because ray had already a year earlier to Hameln. Most photos of Brian are from the year 1961.

+++

Brian Hedges, war mit dem 1st Bn The Middlesex Regiment in Hameln stationiert. Wie zu lesen, war dieses Regiment von 1958 bis 1962 hier in Hameln stationiert. Brian hat aus seiner Zeit einige Photos mit gesendet die inzwischen einen historischen Wert haben. Brian ist inzwischen 73 Jahre jung und war mit zusammen mit seinem Freund Ray Shave in Millhill zur militärischen Ausbildung. Nachdem Brian mit der Ausbildung dort fertig war, wurde er direkt nach Hameln abkommandiert.Hier trafen die beiden Freunde wieder aufeinander, denn ray musste schon ein Jahr früher nach Hameln. Die meisten Photos von Brian sind aus dem Jahr 1961.

+++

1961_02-b_hedges_gordon-barracks_bar_attick

1961_02-b_hedges_gordon-barracks_lcpl_green_walking_past

1961_02-b_hedges_gordon_barracks_010

1961_02-b_hedges_gordon_barracks_drivingschool_001

1961_02-b_hedges_gordon_barracks_drivingschool_002

1961_02-b_hedges_hameln_outside_icebox

1961_02-b_hedges_somewhere-in-hameln

1961_02-b_hedges_somewhere_on_exercise

1961_08_15-b_hedges_at_hameln_shopping_001

1961_08_15-b_hedges_at_hameln_shopping_003

1961_08_15-b_hedges_at_schultheiss_scorpion

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_000

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_001

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_002

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_003

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_004

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_005

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_006

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_007

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_008

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_009

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_010

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_011

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_012

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_013

1961_08_15-b_hedges_gordon_barracks_014

1961_08_15-b_hedges_hameln_001

1961_08_15-b_hedges_hameln_002

1961_08_15-b_hedges_hameln_003

1961_08_15-b_hedges_winterberg_000

1961_08_15-b_hedges_winterberg_001

1961_08_15-z-brian_today

1961 – 1st Bn The Middlesex Regiment – „B“-Coy

It is christmas time and some things around my website turned in mystic happenings. In May 2015 I visited the town of Herford with my lovely wife during the „FAREWELL WEEK“ of British Forces. We spent a Sunday afternoon at the „Old Market“ in the middle of the town. There I meet Ray Shave. A former soldier of he Middlesex Regiment. Never thought I will meet some of this Infantry Regiment. But it was great to spoke to Ray. I wrote a report about the interview with Ray. Some weeks ago I received an email from Brian Hedges. He read the report about Ray and he remember him very well. Because Ray and Brian were best friends during their time here in hamelin. But they lost contact and Brian asked if it is possible to sent him contact details about Ray. Sure I will try and will ask, if Ray remember you also and if he allow to forward his email dress to you. That was my answer to Ray. What should I say…. Ray remembered Brian and he was very happy to hear about Brian. I forwarded his email adress and Brain was happy, too. A few days later, Brian sent another email and he wrote, Ray and Brian telephoned more than 5!!! hours. I’m very happy to read this and some tears rolled out of my eyes. It is so great to read, these two friends find together after 55 years over my website! A few days later a letter arrived, full packed with some photos of Brian’s time here in Hamelin. You will see them soon as possible. Today I will show the 1st one. It is a group photo of „B“-Coy 1st Bn The Middlesex Regiment. Thank you so much, Brian! 

++++

1961-1stbn-the-middlesex-regiment_web

Wie viele Soldaten haben wohl auf dieser Treppe für ein Gruppenfoto gestanden?

How many soldiers have stood on this stair for a group portrait?

++++

Es ist Weihnachten und anscheinend liegt es daran, das meine Website im Moment einige Überraschungen bietet. Im Mai 2015 bin ich mit meiner Frau einige Mal in Herford gewesen zu der „FAREWELL“ Week der britischen Truppen. Auf dem Alten Markt in Herford traf ich Ray Shave, einem ehemaligen Soldaten des Middlesex Regiments. Ich habe nie geglaubt jemals einen Soldaten dieses Regiments zu sprechen, der auch noch in Hameln stationiert gewesen ist. Danke an Ray für die netten Gespräche. Ih habe über das Interview mit Ray einen Bericht geschrieben und hier veröffentlicht. Vor ein paar Wochen nun , erreichte mich eine Mail von Brian Hedges. Er hat den Bericht über Ray gelesen und war sehr erfreut darüber. Er fragte mich ob es wohl möglich wäre den Kontakt zu Ray herzustellen. Ich schrieb ihm zurück, das ich Ray frage und Ray antwortete das er natürlich Kontakt mit Brian haben wollte. Waren sie doch beste Freunde. Once a Die Hard, always a Die Hard. Ein paar Tage später schrieb mir Brian eine weitere Mail, in der er sich bedankte das er über diese Seite wieder Kontakt zu Ray hat. Die beiden haben 5 Stunden telefoniert. Ich gebe zu, ich hatte ein paar Tränen in den Augen zu lesen das sich diese beiden Freunde nach 55 Jahren wieder gefunden haben. Brian sendete mir ein paar seiner Fotos, die ich jetzt nach un nach hier einstellen werde, über seine Zeit in Hameln. Das Gruppenbild ist das erste, es zeigt die B-Kompanie des 1st Bn The Middlesex Regiment – „THE DIE HARDS“.

1958 – 1962 – The Band of the Middlesex Regiment in Hameln – Memories by David Ashby

© by David Ashby

Vor ein paar Tagen surfte ich mal wieder durch das Netz auf der Suche nach Informationen über Einheiten die in Hameln stationiert gewesen sind! Ich fand ein paar Fotos von David Ashby! Ich schrieb ihn an und fragte ob ich sie verwenden dürfte. Ich musste nicht lange auf eine Antwort von David warten! Er antwortete sehr schnell und sendete sogleich ein paar Photos aus seiner Zeit in Hameln mit!

David war in erster Linie Musiker und zusammen mit der Band kam er 1958 nach Hameln. Weil er in der Band war, war er nie einer Kompanie zugeordnet. Genauso wie das Drum Corps und die Band zwei getrennte Einheiten sind! Sowohl die Band und das Corps of Drums waren in der obersten Etage von Block Nummer 7 auf meiner Karte unten.

++

A few days ago I was once again doing research on the internet to find out more about the units stationed in Hameln! And I found a couple of photos belonging to David Ashby! I wrote to David and asked if I could use them! I didn’t have long to wait for a reply as David answered very quickly he also sent some more photos of his time here in Hameln.

David was primarily a musician and along with the band came to Hameln in about 1958. Being in the band he wasn’t part of a company, as the band and corps of drums are separate. Both the Band and Corps of Drums were on the top floor of block Number 7 on my map below.

++

In the first photo below the 2 lads leaning out of the window are Clive (Pug) French (on top) and Bob (Whip) Green. Although the band have had several reunions they have not been able to find Bob Green, but Clive French stayed in the army for many years and eventually became a Band Master.

Im ersten Photo, die beiden Jungs die sich dort aus dem Fenster lehnen, sind Clive (Pug) French (oben) und Bob (Whip) Green. Die Band hat inzwischen viele Treffen gehabt, aber leider war es nie möglich Bob Green zu finden! Clive French jedoch war noch viele Jahre in der Army und wurde schließlich auch Bandmaster!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0001.jpg

+++++

The 2nd photo is of the band playing at a battalion boxing match, against a Scots Regiment he thinks.

Beim zweiten Photo spielt die Band während eines Boxkampfes gegen ein schottisches Regiment!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0002.jpg

+++++

The 3rd photo is of the band with some of the corps of drums in front marching towards the drill square. Probably as part of a Kneller Hall inspection (Kneller Hall is the Military School of Music) and the inspections took place about every 3 years. On this occasion and of the other photos of the inspection, the band received a 1st which is very unusual for a line band to get such a high mark.

Das 3. Photo zeigt die Band mit einigen vom Corps of Drums die über den Exerzierplatz marschieren! War scheinlich zeigt das Photo die Inspektion der Kneller Hall! (Kneller Hall ist der Military School of Music) Diese Inspektionen fanden alle 3 Jahre statt! Bei dieser Inspektion hat die Band einen 1. Platz belegt, was sehr ungewöhnlich war!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0003.jpg

+++++

The 4th photo is similar to the last one but as you can see there are a lot of civilians on the pavements, this was in 1959 when the German population was invited for the first time into Gordon Barracks. The whole of the corps of drums was leading on this occasion.

Die 4. Foto ähnelt dem letzten, aber wie man sehen kann gibt es eine Menge von Zivilisten auf den Bürgersteigen. Das war 1959, als die deutsche Bevölkerung zum ersten Mal in die Gordon Barracks eingeladen wurde. Das komplette Drum Corps führte dabei an!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0004.jpg

+++++

The 5th, 6th, 7th, and 8th photos are all of the Kneller hall inspection. On the eighth photo at the back is an arrow pointing down onto Colonel McBain, who was the Colonel of Music at Kneller Hall at that time.

(http://en.wikipedia.org/wiki/Kneller_Hall )

Das 5te, 6te, 7te und 8te Photo sind auch alle bei der “Kneller Hall Inspection“ entstanden! Auf dem achten Photo ist ein Pfeil zu sehen, dieser markiert Colonel McBain! Er war damals „Colonel of Music“ bei der Kneller Hall.

(http://en.wikipedia.org/wiki/Kneller_Hall )

Photo Nr. 5
Photo Nr. 6
Photo Nr. 7
Photo Nr. 8

 +++++

The 9th photo is once again the occasion when the population of Hameln was invited into Gordon barracks although David is not absolutely sure about this one, but seeing the amount of civilian people he assumes this must be the case.

Das 9. Foto war erneut ein Gelegenheit für die deutsche Bevölkerung die Kaserne einmal von innen zu sehen!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0009.jpg

+++++

In the 10th photo you will see 4 lads in a room with beams. This was the attic above the band practice room, where the band built a band bar which they improved over time and there they drank lots of ‚Becks‘ beer. In the background you can see an illuminated Becks beer sign. The officers mess complained that they never had one, but the Becks beer company said that the band drank more beer than the officers mess and the sergeants mess put together and when they could do that, they would give them one as well.

Im 10. Foto kann man 4 Jungs in einem Zimmer mit Balken erkennen. Dies war der Dachboden über der Bandproberaum, wo die Band eine Bar baute, die sie im Laufe der Zeit immer wieder verbessert hat und es gab viel „Becks“ Bier zu trinken. Im Hintergrund sieht man eine beleuchtetes „Becks-Bier“ Schild. Die Offiziersmesse hat sich beschwert, dass sie auch gerne so ein beleuchtetes Schild hätten. Aber die Brauerei Becks Bier, die Band trinkt mehr als die Offiziersmesse und Sergeant Mess zusammen! Wenn Ihr das ändert, können wir noch einmal darüber sprechen!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0010.jpg

++++

Photo 11 The band like any other member of the battalion had to try and keep fit, and several members were involved in various sports, although David says he wasn’t one of them though. The Tug of War team here looks like the whole of the band apart from David and a couple of other lads. He claims he was home in England at the time as pupil at Kneller Hall. A likely story. Lol.

Die Band musste sich wie jedes andere Mitglied des Bataillons versuchen fit zu halten. So gab es da viele Sport- und Wettkampfmöglichkeiten! So wie hier das Tauziehen! Aber David war nicht dabei, er ist zu der Zeit wohl in der Kneller Hall gewesen so schmunzelte er!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0011.jpg

+++++

Photo 12 The bands mode of transport for going out to give performances, not the most comfortable, but the band did also use Field Squadron buses.

Photo 12 Oft waren LKW unser Transportmittel zu den einzelnen Auftritten, nicht wirklihc komfortabel, aber ab und zu benutzten wir auch die Field Squadron Busse.

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

+++++

Photo 13 showing the usual 2 drivers that drove the field squadron bus.

Photo 13 zeigt zwei Fahrer eines Squadron Busses
DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

 +++++

Photo 14 showing the band playing to the public in Hameln.

Photo 14 zeigt ein Konzert innerhalb Hamelns für die Bevölkerung!
DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

+++++

Photo 15 showing a great shot of Ken (Skull) Thomas. The shot was taken at a concert when the Jazz band the ‚Smoke City Stompers‘ played at the ‚Opera House‘ in Hameln.

Photo 15 zeigt eine großartige Aufnahme von Ken (Skull) Thomas. Die Aufnahme ist im Theater Hameln entstanden währrend eines Auftritts der Jazzband “Smoke City Stompers”.

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg
++++

Photo 16 shows the “Smoke City Stompers” playing at the ‚Pipers Club‘ in Hameln this was a new building and run by the Church Army and the only one that the group ever played at. The Church Army was approached by the band and asked if they may use it for rehearsing at and it was agreed that they could. in a very short time the so called rehearsals became more of a concert and lots of local youths came and initially sat in rows to watch and listen. But the band felt a little uncomfortable with this and asked them if they would remove the chairs and dance instead and this they did and so it became a popular venue.

The members of the group from left to right were on Banjo Klaus a local lad, then David (Ash) Ashby on clarinet, Dennis (Dusty) Binns on Bass, Bob (Whip) Green trumpet Tony Nash drums, Ken (Skull) Thomas trombone, and Bernard Yates piano.

Photo 16 zeigt die “Smoke City Stompers” spielend im neuen ‚Pipers Club, der Pipers Club wurde betreut von der „Chruch Army“ und es war der einzige Ort wo wir immer gespielt haben, schrieb mir David!
Die Band fragte die „Church Army“ ob wir hier üben dürften und sie stimmten zu! Innerhalb kürzester Zeit wurden diese Proben zu Konzerten und eine Menge junger Hamelner Menschen kam in den Pipers Club um uns zuzuhören! Anfangs gab es nur Sitzplätze, aber di Band fühlte sich nicht wohl damit sondern fragte wiederum, ob die Stühle und Tische währrend der Konzerte nicht entfernt werden könnten! Abermals bekamen wir ein Ja als Antowrt und von nun an war auch Genug Platz zum Tanzen da und es entwickelte sich ein sehr beliebter Treffpunkt!

Die Namen der Band von links nach rechts:
Klaus (ein Hamelner Freund) am Banjo
David (Ash) Ashby mit der Klarinette
Dennis (Dusty) Binns am Bass
Bob (Whip) Green mit der Trompete
Tony Nash an den Drums
Ken (Skull) Thomas an der Posaune
und
Bernard Yates am Piano

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

+++++

Photo 17 is of Paul Hemmings on Piano and Bruce (Zoot) Andrews on tenor sax, they were into modern jazz. Most members of the band played other instruments other than the ones depicted in these photos.

Photo 17 zeigt Paul Hemmings am Piano und Bruce (Zoot) Andrews mit Tenor Saxophon! Sie spielten die modernere Jazz Variante! Viele Bandmitglieder spielten andere Instrumente als hier dargestellt!

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

+++++

Photo 18 The Smoke City Stompers took there name from the fact that most of the group came from London in England which was often referred to as ‚The Smoke‘ due to it’s polluted air from thousands of coal fires and factories. Later a law was passed for England as a whole ‚The Clean Air Act‘ and it’s much, much better now.

The group played traditional jazz, it disbanded because most of them left the army and at different times, so the could not keep together. Dennis (Dusty) Binns and Tony Nash stayed in and eventually another group was formed using the same name.

Photo 18 Die meisten Bandmitglieder der Band kamen aus London! London – “The Smoke” genannt, weil tausende von Kohleöfen und Fabriken verpesteten die Luft! Später gab es ein Gesetz das nannte sich „Clean Air Act“ und danach wurde es viel, viel besser!
DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

+++++

Photo 19 The bands favourite bar in Hameln the ‚Goldenen Stern‘ where they used to eat about once a week. The man standing at the back wearing a suit and in the centre of the doorway was the owner ‚Willie‘ . The band did visit other bars Zur Borse and Willies bar down by the river but The Golden Star was always there favourite.
David is not sure what this occasion was but the lad furthest on the right seems to be holding a silver cup, he’ll make enquiries to see if he can find out.

From left to right as you look at the photo are:

Clive (Pug) French, Wally Walwork, Lofty Cox, Bob Green, Willie, Dave Aitken, Pete Gutteridge, Bill Wornes

and (The Milk) Coleman.

Photo 19 Die Lieblingsbar der Band war in Hameln aber “Der goldene Stern”. Einmal die Woche trafen sie sich dort um zu essen! Der Mann im Anzug in der hinteren Reihe und in der Mitte der Tür, ist der Eigentümer „Willi“. Die Band besuchte auch andere Gaststätten wie zum Beispiel „Zur Börse“ oder auch Willies Bar an der Weser, aber der“Goldene Stern“ war immer Ihr Favorit!

Von links nachrechts auf dem Bild zu sehen sind:

Clive (Pug) French, Wally Walwork, Lofty Cox, Bob Green, Willie, Dave Aitken, Pete Gutteridge, Bill Wornes

and (The Milk) Coleman

 

DAVID_ASHBY_TBOTMR_0012.jpg

++++

Gordon-Barracks-Configuration

Configuration Gordon Barracks
during Middlesex Regiment
Gordon Barracks während der
Stationierung des
Middlesex Regiments
Building / GebäudeUsed as / Verwendung
1Officers Mess
2Regiment Headquarter
3Sergeant Mess
4„A“ Company Middlesex Regiment
5„C“ Company Middlesex Regiment - Raymond’s Block
6Cinema / Kino
7„Support Company“ Middlesex Regiment (1st and 2nd Floor / 1. und 2. Etage)

On the top floor, there were the rooms of "The Band of the Middlesex Regiment" and "The Corps of Drums"
Also the practice room for the Band. In the Attic of the Block was the "Band Bar" on the right site of the Block
Some single rooms to practice were also up there in the attic.
(Thanks to David Ashby)

Im obersten Stockwerk waren die Räume der "Band of the Middlesex Regiment".
Ebenso die des "Drum Corps". Auch der gemeinsame Übungsraum war in der Etage!
Oberhalb dieser Etage, genau über dem Übungsraum war die Bar der Band!
Auch einige einzelne Räume zum individuellen üben, waren dort oben auf dem Dachboden!
(Danke an David Ashby)


8„B“ Company Middlesex Regiment
9doesn’t exists at that time / existierte nicht
10doesn’t exists at that time / existierte nicht
11NAAFI
12doesn’t exists at that time / existierte nicht
13Church / Kirche
14Cook House / Küche
15Quartermaster
16Gym / Sporthalle
17Stores / Lager
18Stores / Lager
19Stores / Lager
20Vehicle Park / Fahrzeug Park
21Vehicle Park / Fahrzeug Park
22Royal Engineers (maybe 29 Field Squadron)
23Royal Engineers (maybe 29 Field Squadron)
24Guard Room / Wache
25Royal Military Police / Militärpolizei
26unknown
27Piper’s Club since 1959
28Parade Ground / Excerzierplatz

1958 – 1962 – „Once a „DIE HARD“ always a „DIE HARD“ – Interview with Raymond „Ray“ Shave

© Arnd Wöbbeking

ShaveRaymond.png

Interview with Raymond „Ray“ Shave – The Middlesex Regiment

Am Sonntag den 19.04.2015 bin ich mit meiner Frau in Herford auf dem alten Markt unterwegs gewesen! Dort war der Auftakt der Abschiedswoche für die Britischen Truppen in der Hansestadt Herford. 5 Musiker der „Band of the Royal Engineers“ gaben sich die Ehre und spielten mal flott, mal verhalten! Außerdem konnten wir dort mal wieder leckere Fish & Ships und Häggis essen! Neben den Fish & Chips wurden britische Spezialitäten verkauft, Walkers Chips, Irn Bru, Tee und viele weitere Dinge!

Ein älterer Herr, passend im englischen Stil gekleidet, verteilte unermüdlich Flyer des Lebensmittelgeschäfts! Wir kamen ins Gespräch und irgendwann fragte er uns wo wir denn her kommen! Ich gab Ihm meine Visitenkarte von dieser Website (www.British-Army-in-Hameln.com) und antwortete ihm dass wir aus der Nähe von Hameln kommen!

„Hameln –  ich kenne die Stadt,  bin mal da gewesen!“ sagte er und ein leises Lächeln huschte über sein Gesicht!  „Oh, ein Royal Engineer, welche  Squadron?“ so fragte ich den Herrn in der Annahme, dass er ein Soldat bei den britischen Pionieren gewesen ist.  „Nein, kein Sapper, ich war beim Middlesex Regiment!“ so lächelte er uns an. Ich konnte es kaum glauben, aber hat er wirklich Middlesex Regiment gesagt? In meinem Kopf ratterte es, das Middlesex Regiment war zwischen 1958 – 1962 in Hameln stationiert! Also vor über 50!!! Jahren! Jetzt einen Zeitzeugen zu treffen und kennen zu lernen, ist schon etwas besonders!

Ich beschloss nach der Abschiedsparade des 1st Signal Regiments, Raymond zu besuchen um ein wenig über seine Zeit in Hameln zu erfahren und das hat er mir berichtet:

 

Raymond Shave, geboren am 21.02.1940 in der Nähe von London, begann seine militärische Karriere als “Boy Soldier” mit 16 Jahren in Plymouth. 2 Jahre später, mit 18 Jahren kam er nach Hameln, um dort seinen Dienst bei den „DIE HARDS“ zu versehen! „DIE HARDS“  (Stirb langsam) war der Spitzname des von 1958 – 1962 in Hameln stationierten Middlesex Regiment.

Es war eine schöne Zeit in Hameln für mich, so sagte mir Ray bei unserem Gespräch!  Hameln war  und  ist eine sehr schöne Stadt! Und für mich als jungen Burschen natürlich umso interessanter!

Vieles hat sich geändert von damals bis heute und das fängt schon bei der Anreise an. Dauert die Reise heute von Plymouth nach Hameln dank der Fliegerei  vielleicht nur drei – fünf Stunden, so waren es doch damals ein vielfaches von dem, weil erst mussten die jungen Soldaten wie auch Raymond erst zur Küste, dann auf die Fähre und dann von Holland mit dem Zug weiter!

Stationiert war Ray in den Gordon Barracks, und dank seiner sehr guten Erinnerung konnte ich einen Plan über die Gebäudenutzung aus der Zeit 1958- 1962 erstellen. Zumindest was seine „DIE HARDS“ angeht! Im rechten vorderen Bereich der Gordon Barracks waren neben der Royal Military Police auch Engineers stationiert! Wenn alle meine Chronikdaten und Fotos die ich bekommen habe korrekt datiert sind, war es die 29 Field Squadron!

Ray war damals in der „C“ Kompanie des Middlesex Regiments und somit in dem Block vor dem Kino untergebracht! Die Umzäunung verlief damals noch zwischen dem Block und dem Kino und war auch noch nicht so gesichert wie in den letzten 30 Jahren.  Ray weiß das noch sehr genau, ist er doch einmal zu spät gekommen und kam nicht mehr an der Wache vorbei in die Kaserne! Er kletterte über den Zaun, balancierte über die Eisenstreben des Zaunes und sprang dann in das Innere der Kaserne und schlich sich heimlich, leise und unbemerkt in seine Stube!

Todsünde war es, wenn jemand OHNE BEFEHL den „Holy Ground“, den „heiligen Grund“  betrat! Den Parade- oder Exerzierplatz in der Mitte der Gordon Barracks! Er war das Heiligtum der kommandierenden Offiziere! McMillan hieß der RSM (Regimental Sergeant Major), so kann sich Raymond erinnern!

Seinen Sold bekam Raymond immer in zwei Währungen ausgezahlt!  Deutsch Marks und BAF’s! Ganz klar, Deutsch-Marks ist die gute „alte“ D-Mark gewesen und BAF’s ist das British Armed Forces Money gewesen, was aber nur in der NAAFI ausgegeben werden konnte, die sich damals auch noch auf dem Gelände der Gordon Barracks befand! Sonntags morgens war immer eine Schlange vor dem Gebäude!

Mit den Jungs vom RASC (Royal Army Service Corps, später RCT, Royal Corps of Transport) die damals in den Bindon Barracks stationiert waren, hatten sie nicht viel zu tun, sagte Ray! Umso mehr kann er sich aber an die Shooting Range kurz vor Holtensen erinnern, war er doch im Shooting Team seines Regiments und dementsprechend häufig wurde in Holtensen trainiert!

Die Ice Box, das heutige Sudhaus in Hameln war für Ray und seine Kameraden ein beliebter Treffpunkt! Und an die Gaststätte „Red Shield“  direkt hinter den Gordon Barracks kann er sich erinnern, aber es ist sich nicht sicher ob es vielleicht doch der Pipers Club gewesen ist.

Gedient hat Raymond Shave bis 1980 im Queens Regiment, welches aus dem Middlesex Regiment hervorgegangen ist! Verlassen hat Ray die Army im Rang eines Warrant Officer Class II.

Once a „DIE HARD“ always a „DIE HARD“!

So verabschiedete mich Ray und ich war und bin stolz ihn kennengelernt zu haben!

Herzlichen Dank an Dich Ray für das nette Gespräch und Deine Informationen über Deine Zeit in Hameln.

++++

ShaveRaymond.png

Interview with Raymond „Ray“ Shave – The Middlesex Regiment

On Sunday, 19/04/2015 I was with my wife in Herford on the old market! There was the beginning of the farewell week for the British troops in the hanseatic city of Herford. 5 musicians of the „Band of the Royal Engineers“ gave themselves the honor and played on the square!

Also we were able to eat delicious Fish & Ships and Häggis! In addition to the Fish & Chips, British specialties were sold, Walkers crisps, Irn Bru, tea and many other things! An elderly gentleman, dressed suitably in the English style, tirelessly distributing flyers of groceries!

We started talking and he asked us where we come from! I gave him my business card from this website (www.British-Army-in-Hameln.com) and told him that we are living 10 km in the south next to Hamelin! „Hameln – I know the city, have been there a long time ago“ he said, a faint smile crossed his face! „Oh, a Royal Engineer which Squadron?“ I asked the Lord, in the assumption that he was a soldier in the British Engineers. „No, not a Sapper, I served with the Middlesex Regiment in Hamelin!“ He smiled at us. I could hardly believe it, but he really said Middlesex Regiment? In my mind, it rattled, the Middlesex Regiment had between 1958- 1962 stationed in Hameln! 50!!! Years ago! It is really special for me to meet and get in touch with someone of this Regiment!

I decided to visit Ray for an interview and it was great to talk with him! Raymond Shave, born on 02/21/1940 near London, began his military career as a „Boy Soldier“ at age 16 in Plymouth. 2 Years Later, with 18 years, he came to Hameln, there to perform his duties in the „Die Hards“! „Die Hards“ was the nickname of the Middlesex Regiment.

It was a beautiful time in Hameln for me, Ray told me! Hamelin was and is a very beautiful city!

And for me as a young lad, started as a very interesting experience! Much has changed from then until now. First of all the travelling from UK to Hamelin is much easier today he said! Today you are able to reach hamelin from Plymouth in 3-5 hours! In my time you have to travel to the British Coast, then crossing the channel by ferry, from the coast of Belgium or the Netherlands by train to Hannover and then to hamelin!

Ray was based in Gordon Barracks; he has got a very good memory of the barracks, so I was able to draw up a plan on the use of buildings from the period 1958- 1962.

In the right front area of Gordon Barracks, next to the Royal Military Police, Royal Engineers were stationed! If all my photos and documents are dated correctly, it must be the 29 Field Squadron RE!

Ray was in the „C“ Company of the Middlesex Regiment and his block was in front of the cinema! The fence ran at that time between the block and the cinema and was not as secure as the last 30 years. Ray knows this very well, because someday he was too late at the Guard, so he have to climb up the fence balanced over the Iron bars and jumped inside the Barracks! He sneaked secretly, quietly and unnoticed in his room!

Mortal sin it was, when someone, without orders, the „Holy Ground“ entered! The parade ground in the middle of the Gordon Barracks! The square was the sanctuary of the commanding officers! By the way,  McMillan was the name of the RSM (Regimental Sergeant Major), Raymond remember!

His military pay always paid in two currencies! German Marks and BAF’s! Clearly, German Marks, the good  „old“ D-Mark and BAF’s was the British Armed Forces Money, but the BAF could be used only in the NAAFI Store which was still on the ground of Gordon Barracks at that time! Sunday morning was always a queue in front of the building of the NAAFI!

Ray remembers also the Guys of the RASC (Royal Army Service Corps, later RCT, Royal Corps of Transport), but they had nothing to do with each other. Even more he remember the Shooting Range at Holtensen, because he was in the shooting team of his regiment and, accordingly, they often been trained in Holtensen!

The Ice Box, the current brewhouse in Hameln was a popular spot for Ray and his comrades! And the pub „Red Shield“ directly behind the Gordon Barracks he can remember, but he is not sure, if it was been the Piper Club.

Served has Raymond Shave to 1980 in Queens Regiment, which has emerged from the Middlesex Regiment! Ray left the Army as a Warrant Officer Class II.

Once a „Die Hard“ Always a „Die Hard“! he said as a farewell and I’m proud to known him!

Thank you to you Ray for the nice conversation and your information about your time in Hameln.

++++

Here a photo with Ray and two comrades in hameln:

rayshave

Gordon-Barracks-Configuration

Configuration Gordon Barracks
during Middlesex Regiment
Gordon Barracks während der
Stationierung des
Middlesex Regiments
Building / GebäudeUsed as / Verwendung
1Officers Mess
2Regiment Headquarter
3Sergeant Mess
4„A“ Company Middlesex Regiment
5„C“ Company Middlesex Regiment - Raymond’s Block
6Cinema / Kino
7„Support Company“ Middlesex Regiment (1st and 2nd Floor / 1. und 2. Etage)

On the top floor, there were the rooms of "The Band of the Middlesex Regiment" and "The Corps of Drums"
Also the practice room for the Band. In the Attic of the Block was the "Band Bar" on the right site of the Block
Some single rooms to practice were also up there in the attic.
(Thanks to David Ashby)

Im obersten Stockwerk waren die Räume der "Band of the Middlesex Regiment".
Ebenso die des "Drum Corps". Auch der gemeinsame Übungsraum war in der Etage!
Oberhalb dieser Etage, genau über dem Übungsraum war die Bar der Band!
Auch einige einzelne Räume zum individuellen üben, waren dort oben auf dem Dachboden!
(Danke an David Ashby)


8„B“ Company Middlesex Regiment
9doesn’t exists at that time / existierte nicht
10doesn’t exists at that time / existierte nicht
11NAAFI
12doesn’t exists at that time / existierte nicht
13Church / Kirche
14Cook House / Küche
15Quartermaster
16Gym / Sporthalle
17Stores / Lager
18Stores / Lager
19Stores / Lager
20Vehicle Park / Fahrzeug Park
21Vehicle Park / Fahrzeug Park
22Royal Engineers (maybe 29 Field Squadron)
23Royal Engineers (maybe 29 Field Squadron)
24Guard Room / Wache
25Royal Military Police / Militärpolizei
26unknown
27Piper’s Club since 1959
28Parade Ground / Excerzierplatz

—–

Ice Cube

1961/05/16 – Albuera Day – Middlessex Regiment „DIE HARDS“

© Mark Oz / Arnd Wöbbeking

Am 16. Mai 1811 fand bei dem kleinen Ort Albuera eine der blutigsten Schlachten der Napoleonischen Kriege statt! Dieser Tag wird bei den Einheiten die daran teilgenommen haben, immer noch geehrt. So auch im Mai 1961 in den Gordon Barracks Hameln!

Hier dazu der Wikipedia Artikel <klick>

Die Fotos dazu hat mir Mark gesendet, bei dem ich mich dafür recht herzlich bedanke!

++++

On May 16, 1811 one of the bloodiest battles of the Napoleonic wars took place in the small town of Albuera! This day is still honored by the units which took part in this battle! So in May 1961 in the Gordon Barracks Hameln!

The photos were sent in by Mark! Thanks for support!

++++

gordon-barracks-hammell-60-61-albuhera-shield

middx-regt-hammel-1961

1512252_10151788579920686_601130176_o

1538941_10151788580665686_654529442_n

1486920_10151788582740686_1126501211_n

1961-1962 – 5th Fld Sqn – Bridgebuilding at Ohr Park – Memories of Hank Lawrence

© Hank Lawrence

This Squadron was stationed in Hameln under the command of the 23 Field Engineer Regiment in the years 1949-1950. Hank Lawrence was some time later with this unit. The 5th Field Squadron RE remained faithful to Hameln. After the transfer to Napier Barracks Dortmund, they always came back to their bridgecamps in the Weserbergland. The photos that Hank has made are from the years 1960-1961, because at that time he was with the 5th Field Squadron on the road. They were taken on the Training Area „Ohr Park“ and impressively show the work of the Royal Engineers in Hameln

+++

Diese Squadron war in den Jahren 1949-1950 in Hameln unter dem Kommando des 23 Field Engineer Regiments stationiert. Hank Lawrence war einige Zeit später bei dieser Einheit. Die 5th Field Squadron RE blieb aber Hameln treu. Nach der Verlegung in die Napier Barracks Dortmund, kamen sie doch immer wieder zu Ihren Bridgecamps in das Weserbergland zurück. die Fotos die Hank gemacht hat stammen aus den Jahren 1960-1961, denn zu dieser Zeit war er mit der 5th Field Squadron unterwegs. Sie siond entstanden auf dem Truppenübungsplatz Ohr und zeigen eindrucksvoll die Arbeit der Royal Engineers in Hameln.

+++

about-time-you-opened-up-from-smoky
allsop-hanging-about-from-smoky
arthur-bertuccelli-deceased-2006-1959-from-derek-smoky-bartlett-1959-61
bridging-hameln-from-smoky
from-roger-mayes
from-roger-mayes
nice-job-lads-from-smoky
smoky-i-am-not-crossing-that-from-smoky
who-have-we-here-then-from-smoky

1961/05/19 – Tödlicher Unfall

(c) DEWEZET

Ein tödlicher Unfall ereignete sich,

als ein paar englische Soldaten

 mit Paddelbooten versuchten das

Wehr in Hameln zu überqueren!

Ein Bericht aus dem Archiv von Gerhard Fricke!

+++

A fatal accident occurred when a few British soldiers

 with paddle boats attempted to cross the weir in Hameln!

A DEWEZET report from the Archives of Gerhard Fricke!

+++

1961_05_19 Toedlicher Unfall

 

1961/05/08 – Stark mitgenommen….

Leider gab es auch Unfälle mit den in Hameln stationierten Truppen…

Unfortunately, there were also accidents with the troops stationed in HAMELN…

08_05_1961

1959/08/01 – 1962/04/30 – PJ Martinson – Verbindungsoffizier – SLO

© Arnd Wöbbeking & DEWEZET

A newspaper cut about the new Service Liaison Officer:

1959_09_01-neuer-verbindungsoffizier

Liste aller Verbindungsoffiziere / List of all SLO’s:

01.03.1949 - 01.04.1956OBERST BANKART - Residenzoffizier
01.04.1956 - 31.07.1959J VAUGHAN
01.08.1959 - 30.04.1962PJ MARTINSON
01.05.1962 - 30.06.1966C TAYLOR ISO
11.07.1966 - 25.10.1970LJ ROBERTS
26.10.1970 - 25.03.1974SR CROSS
26.03.1974 - 29.04.1988JWW AUGAR ERD
30.04.1988 - 25.03.1994MJ GUDGIN
26.03.1994 - 30.09.1998AH TYSON-CARTER
01.10.1998 - 01.03.2001AJ CLARK
LLO NIEDERSACHSEN / SCHLESWIG-HOLSTEIN / SLO HAMELN
12.03.2001 - 30.09.2002AP DOMEISEN MBE
SLO PADERBORN GARRISON / HAMELN OFFICE
01.10.2002 - 31.12.2014IR GRANT

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: