Kategorienarchiv: 23 Amphibious Engineer Squadron

2017 / 11 / 27 – 2017 / 11 / 30 EXERCISE FULL THROTTLE – 40th Anniversary of the British and German Amphibious Capability

© Arnd Wöbbeking

Artlenburg, a small town on the banks of the Elbe. Historically documented is this place with its ford over the Elbe since the first century. The Romans use this transition as do many after them. The salt road leads along here and the Ertheneburg on the east side secured the ford against the Slavs and Wends. Let’s make a leap in time until the year 1945. On 29.04.1945 here at Artlenburg amphibious tanks of the British Army crossed the River to advance further into the eastern parts of Germany. Based on this historical background, the cooperation between the Amphibious Pioneer Battalion 130 and the 28th Amphibious Engineer Regiment RE was agreed and established in 1972 with the aim of better cooperation and training. In order to give this cooperation the necessary symbolic power, the exercise „NEPTUNES TRIDENT“ took place on the night of November 30, 1977, on December 1, 1977, at precisely this point of transition.

+++

Artlenburg, eine kleine Stadt an den Ufern der Elbe. Historisch belegt ist dieser Ort mit seiner Furt über die Elbe seit dem ersten Jahrhundert. Die Römer nutzen diesen Übergang wie auch viele nach ihnen. Die Salzstraße führt hier entlang und die Ertheneburg auf der Ostseite sicherte die Furt gegen die Slaven und Wenden. Machen wir einen Zeitsprung bis in das Jahr 1945. Am 29.04.1945 überquerten hier bei Artlenburg Schwimmfahrzeuge der britischen Armee um weiter in die Ostteile Deutschlands vorzustoßen. Ausgehend von diesem historischen Hintergrund wurde im Jahr 1972 die Kooperation zwischen dem amphibischen Pionierbataillon 130 und dem 28th Amphibious Engineer Regiment RE mit dem Ziel einer besseren Zusammenarbeit und Ausbildung vereinbart und etabliert. Um dieser Zusammenarbeit die notwendige Symbolkraft zu verleihen, fand in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember 1977 genau an dieser Übergangstelle die Exercise „NEPTUNES TRIDENT“ statt.

During the NEPTUNES TRIDENT exercise in 1977, 45 Type M2 ferries were used. It involved 450 British and 180 German soldiers. 13 more ferries were in reserve as well in the water. The partnership was sealed and confirmed by a certificate handed over by Colonel Christian Hartmann and Brig. Gen. Mike Groone to the troops.

+++

Währrend der Übung „NEPTUNES TRIDENT“ im Jahr 1977 wurden 45 Fähren vom Typ M2 eingesetzt. Daran beteiligt waren 450 britische und 180 deutsche Soldaten. 13 weitere Fähren befanden sich als Reserve auch imer Wasser. Besiegelt und bestätigt wurde die Partnerschaft mit einer Urkunde, die Oberst Christian Hartmann und Brigadegeneral Mike Groone den beiden Einheiten übergaben.

Twenty years later on 03.12.1997 this partnership was confirmed by a new bridging exercise with the name „PARTNERSHIP 97“ in Artlenburg. Both units now equipped with the M3, built within a short time a 239.7 m long, out of 21 vehicles of the new system on the Elbe. The jubilee was confirmed by a certificate. The certificate was shown 2014 during exhibition „Brücken bauen – Building Bridges“ in the Museum of Hameln.

+++

20 Jahre später am 03.12.1997 wurde diese Partnerschaft durch einen erneuten Brückenschlag mit dem Namen „PARTNERSHIP 97“ in Artlenburg bestätigt. Beide Einheiten inzwischen mit der M3 Schnellschwimmbrücke ausgestattet, bauten innerhalb kürzester Zeit eine 239,7 m Lange, aus 21 Fahrzeugen des neuen Systems über die Elbe. Die Urkunde und Bestätigung dieses Jubiläums wurde 2014 in der Ausstellung „Brücken bauen – Building bridges“ im Hamelner Museum ausgestellt.

1997_12_03-20th-anniverssary-museum-6182-2_small

Eckhard Uhde one of my best friends was there at the time and was able to contribute impressive photos of this anniversary to this article. Thanks for that!

+++

Eckhard Uhde einer meiner besten Freunde war seinerzeit dabei und konnte beeindruckende Photos dieses Jubiläums zu diesem Artikel beisteuern. Danke schön dafür!

1997_12_03-20th-anniverssary-photos-by-uhde-small-00001

1997_12_03-20th-anniverssary-28-and-130-artlenburg-museum-00001

1997_12_03-20th-anniverssary-28-and-130-artlenburg-museum-00002

1997_12_03-20th-anniverssary-28-and-130-artlenburg-museum-00003

This partnership still exists today, despite many reforms. Although the Hameln site was dissolved, the 23 Amphibious Troop RE and 412 Amphibious Troop (TA) continues the tradition of the 28 Amphibous Engineer Regiment RE and 28 Engineer Regiment. There were also many changes in the Bundeswehr in the meantime. In 1997 it was still the heavy pioneer battalion 130. Meanwhile, it is called Panzerpionierbatallion 130 with the 4th company PiBtl 901 maintains this tradition.

On Monday, November 27, 2017, the soldiers with their amphibious vehicles of type M3 made their way from the common location Minden to Artlenburg. 6 British Rigs and 20 German Rigs were used in this anniversary maneuver called „FULL THROTTLE“. 45 British Royal Engineers and 155 German pioneers drove into their operational area during typical November weather. The „THEODOR KÖRNER KASERNE“ in Lüneburg served as the staging area this time. This too is dedicated to tradition, as this barracks was transferred in 1958 by the British armed forces to the young German Army the barracks were called „ALMA BARRACKS“.

+++

Diese Partnerschaft hat auch heute, trotz vieler Reformen, noch Bestand. Auch wenn der Standort Hameln aufgelöst wurde, führt der 23 Amphibious Troop RE und 412 Amphibious Troop (TA) die Tradition des 28 Amphibous Engineer Regiments RE und 28 Engineer Regiment weiter. Auch bei der Bundeswehr gab es in der Zwischenzeit viele Veränderungen. War es 1997 noch das schwere Pionierbataillon 130 ist es inzwischen das Panzerpionierbatallion 130 mit der 4. Kompanie PiBtl 901, die diese Tradition aufrecht erhält.

Am Montag 27.November 2017 machten sich die Soldaten mit Ihren Amphibienfahrzeugen vom Typ M3 vom gemeinsamen Standort Minden auf den Weg nach Artlenburg. 6 britische Fähren und 20 deutsche Fähren wurden bei diesem Jubiläumsmanöver mit dem Namen „FULL THROTTLE“ eingesetzt. 45 britische Royal Engineers und 155 Deutsche Pioniere fuhren bei typischem Novemberwetter in Ihr Einsatzgebiet. Als Bereitstellungsraum diente diesesmal die „THEODOR-KÖRNER-KASERNE“ in Lüneburg. Auch das ist der Tradition gewidmet, denn diese Kaserne wurde 1958 von den britischen Streitkräften an die seinerzeit noch junge Bundeswehr übergehen. Die Briten nannten die Kaserne „ALMA BARRACKS“

The 2nd Day, Thuesday 28th November 2017

It was practiced intensively on the Elbe. Early on the day, the M-boats were launched and then of course the M3. It was very cold and windy, but we were lucky, from time to time the sun was shining and the first bridge closing with 20 ferries took place around 1.30 pm. On both sides, the ramps are lying in the water, so the troops decided to use one more rigs to use, so that the second bridge closure took place about 60 minutes later with 21 ferries.

+++

Der zweite Tag, Dienstag 28.11.2017

Es wurde intensiv auf der Elbe geübt. Schon früh wurden die M-Boote zu Wasser gelassen und dann natürlich auch die M3. Sehr kalt und windig war es, aber wir hatten Glück, ab und zu schien die Sonne und der erste Brückenschluss mit 20 Fähren erfolgte gegen 13.30 Uhr. Auf beiden Seiten lagen die Rampen im Wasser, die Einheiten entschieden sich, eine Fähre mehr in die Brücke einzubauen, so daß der zweite Brückenschluss ca. 60 Minuten später mit 21 Fähren erfolgte.

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – 1st Bridge closed at 13.21 with 20 Rigs

20 Rigs to short for the Elbe on this day!

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – 2nd Bridge closed at 14.40 with 21 Rigs

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – small streets, no prob for the brilliant drivers

 

The third day, Wednesday 29.11.2017

Also today on the third day of the anniversary exercise in Artlenburg on the Elbe was diligently practiced. Three complete bridge connections were made. It is impressive to see how well the men on the amphibians control their vehicles, how fast everything runs and with what precision, a young mother from Artlenburg told me, who stood with two of her children on the banks of the Elbe.

Many spectators were present to watch the busy life on the Elbe. Also some media representatives and higher ranked officers of the Bundeswehr and the British Army were on site. It should be emphasized that all the soldiers were super friendly to all visitors, anyone who wanted to know something, all soldiers were willing to answer questions.

+++

Der dritte Tag, Mittwoch 29.11.2017

Auch heute am dritten Tag der Jubiläumsübung in Artlenburg an der Elbe wurde fleissig geübt. Drei komplette Brückenschlüsse wurden durchgeführt. Es ist beeindruckend zu sehen wie gut die Männer auf den Amphibien ihre Fahrzeuge beherrschen, wie schnell alles abläuft und mit welcher Präzision, so sagte mir eine junge Mutter aus Artlenburg, die mit zweien Ihrer Kinder am Elbufer stand.

Viele Zuschauer waren inzwischen zugegen um das rege Treiben auf der Elbe zu beobachten. Auch einige Medienvertreter und höher rangige Offiziere der Bundeswehr und der Britischen Armee waren vor Ort. Hervorzuheben ist, das alle Soldaten superfreundlich zu allen Besuchern waren, jedem der etwas wissen wollte, bereitwillg Rede und Antwort standen. Egal ob Mannschaftsdienstgrad oder Offizier.

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – in the morning of the 2nd day…..

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – 1st bridge of the day, closed at 10.05

 

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – the dress rehearsal starts at 14.00

Thursday 30.1..2017 – The last but most important day of the exercise „FULL THROTTLE“

The most important day, because it was the official event to renew the partnership of both units and countries. As usual, the M-boats were first launched and the Elbe was measured. Around 10:00 the invited guests and senior officers of the German Armed Forces and the British Army appeared to observe the jubilee bridge strike. Among them Generalleutnant Carsten Jacobsen, Generalmajor Laubenthal and of course the two commanding officers Oberstleutnant Lammerschmidt and Lieutenant Colonel Windram TD RE. Likewise invited guests included some officers of the US Army and the Dutch Landmacht as well as representatives of the surrounding communities.
As a special attraction, the Bundeswehr had come up with some historic Vehicles for this historic bridge, with which the senior officers were driven onto the bridge. And in the middle of the Elbe there was the obligatory handshake, just like 40 years ago.
After that, the bridge was opened to the public for about half an hour and almost all of the more than numerous visitors have taken the opportunity to cross their Elbe in a special way. At 13.oo o’clock all guests of honor and responsible persons met in the Schützenhof. The welcome speech was given by Oberstleutnant Lammerschmidt and his counterpart Lieutenant Colonel Windram TD RE. After the Welcome Speech, both signed the renewal certificate to the 40-year partnership. Mayor Rolf Twesten also welcomed the guests and handed over the newly created local chronicle and a coat of arms of Artlenburg to both commanders.

At this point I would like to conclude, but not without many thanks to Oberstleutnant Stephan Wessel, Major Burdich, Captain Jones and the soldiers of both nations involved for the absolutely great cooperation.

+++

Donnerstag 30.1..2017 – Der letze aber wichtigste Tag der Übung „FULL THROTTLE“

Der wichtigste Tag, denn es war die offizielle Veranstaltung zur Erneuerung der Partnerschaft beider Einheiten und Länder. Wie gewohnt wurden als erstes die M-Boote zu Wasser gelassen und die Elbe vermessen. Gegen 10.00 Uhr erschienen geladene Gäste und hohe Offiziere der Bundeswehr und der Britischen Armee um den Jubiläumsbrückenschlag zu beobachten. Darunter Generalleutnant Carsten Jacobsen, Generalmajor Laubenthal und natürlich die beiden kommandierenden Offiziere Oberstleutnant Lammerschmidt und Lieutenant Colonel Windram TD RE. Ebenso zu geladenen Gästen gehörten einige Offiziere der US-Armee und der Niederländischen Landmacht sowie Vertreter der umliegenden Gemeinden.

Als besondere Attraktion hatte sich die Bundeswehr was einfallen lassen. Eigens für diesen historischen Brückenschlag wurden Fahrzeug von vor 40 Jahren geliehen, mit denen die hohen Offiziere auf die Brücke gefahren wurden. Und mitten auf der Elbe gab es dann den obligatorischen Handschlag, genau wie vor 40 Jahren.

Im Anschluß daran wurde die Brücke für die Öffentlichkeit für ca. eine halbe Stunde geöffnet und fast alle der inzwischen mehr als zahlreich erschienenen Besucher nutzen die Gelegenheit ihre Elbe auf eine besondere Art zu überqueren. Gegen 13.oo Uhr trafen sich dann alle Ehrengäste und Verantwortlichen im Schützenhof. Die Begrüßungsrede hielt Oberstleutnant Lammerschmidt und sein Gegenpart Lieutenant Colonel Windram TD RE. Bei unterzeichneten die Erneuerungsurkunde zur 40-jährigen Partnerschaft. Auch Bürgermeister Rolf Twesten begrüßte die anwesenden Gäste und übergab den beiden Kommandeuren die neu erstellte Ortschronik und ein Wappen des Ortes.

An dieser Stelle möchte ich schliessen, aber nicht ohne mich bei Oberstleutnant Stephan Wessel, Major Burdich, Captain Jones und den beteiligten Soldaten beider Nationen für die absolut klasse Zusammenarbeit und das Vertrauen bedanken.

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Arrival of the generals

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Welcome to the guests

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – the anniversary bridge building starts at 11.10

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Anniversary bridge closed at 11.38 – 21 Rigs in bridge – 244,8 m length

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – handshake in the middle of the river

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Bridge open for the public

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Oberstleutnant Lammerschmidt signed the certificate

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Lieutenant Colonel Windram TD RE signed the certificate

EXERCISE „FULL THROTTLE“

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – Mayor Rolf Twesten presented gifts of the city

EXERCISE „FULL THROTTLE“ – the certificate….

 

 

Weitere Photos der gesamtenÜbung finden Sie hier: / More Photos you will find out here:

Photos vom 28.11.2017 EXERCISE „FULL THROTTLE“

Photos vom 29.11.2017 EXERCISE „FULL THROTTLE“

Photos vom 30.11.2017 EXERCISE „FULL THROTTLE“

1967 – M2 Trials by 23 Amphibious Engineer Squadron – Memories of Ritchie Smith

photos © Ritchie Smith text by Arnd Wöbbeking

Some time ago I met a very wonderful person. Ritchie Smith his name, through and through a Royal Engineer. For 24 years he was in the service of his royal majesty. In September 1965 he started his army career in 23 Independet Amphibious Engineer Squadron, which was later renamed in 23 Amphibious Engineer Squadron and attached to the newly fomed 28 Amphibious Engineer Regiment. He also served with the 25 Armored Engineer Support Squadron and the 26 Armored Engineer Squadron.

Very important to me, he came back to Hameln and he is still living here. And so we met at the Royal British Legion. He gave me some pictures from his service, all where taken here around during his job with the Amphibious Engineers. There are impressive images of the amphibious units here, because Ritchie was there when the British Army decided to change over from the Gillious ferries to the M2 vehicles. So Ritchie got to know both types of vehicles and he told me that it was a pleasure when the M2 finally took up their service. They were much easier to use than the Gillious with their very heavy rubber bellows, which acted as buoyancy.

By the way, many people in Hameln know the friendly British who comes from London, as a „Bus Driving Santa Claus“. Every year, every one waits for a bus to be driven by the Bus Driving Santa Claus. He welcomed you always with a friendly deep „Santa Claus Voice“ „HOHOHO, where shall we go?“ 

Ritchie, I say simply „Thank you“ that you stay here, because without you, something would be missed in Hameln!

The following pictures show the test phase of the M2 ferries here in our environment. Incidentally, the M2 were borrowed from the Bundeswehr. Please note also the names of the vehicles, the first ferries were named after the starcircle signs.

++++

Vor einiger Zeit habe ich einen sehr lieben netten Menschen kennengelernt. Ritchie Smith sein Name, durch und durch ein Royal Engineer. 24 Jahre war er in den Diensten seiner königlichen Majestät. Im September 1965 bei der 23 Independet Amphibious Engineer Squadron die dann zur 23 Amphibious Engineer Squadron des 28 Amphibious Engineer Regiments unterstellt wurde. Weiterhin diente er noch bei der 25 Armoured Engineer Support Squadron und der 26 Armoured Engineer Squadron. 

Was aber für mich sehr wichtig ist, er kehrte zurück nach Hameln und wurde hier sesshaft. und so lernten wir uns bei der Royal British Legion kennen. Er gab mir ein paar Photos aus seiner Dienstzeit die alle hier in Hameln gemacht wurden, bzw. in der Zeit wo er hier seinen Dienst verrichtet hat. Es sind beeindruckende Bilder der Amphibischen Einheiten hier, denn Ritchie war dabei als die Britische Armee sich entschied von den Gillious Fähren auf die M2 Fahrzeuge umzustellen. Ritchie hat somit beide Fahrzeugtypen kennengelernt und er erzählte mir das es eine Wohltat war, als endlich die M2 Ihren Dienst aufnahmen. Waren sie doch wesentlich einfacher zu bedienen als die Gillious mit Ihren sehr schweren Gummibälgen die als Auftriebskörper fungierten. 

Übrigens, viele Menschen in Hameln kennen den freundlichen Briten der aus London kommt, als Bus fahrenden Weihnachtsmann. Jedes Jahr wartet man darauf einen Bus zu erwichen, indem er gerade Dienst hat und fährt, wird man doch begrüßt mit „HOHOHO, wo soll es denn hingehen?“

Ich sage hier einfach mal „Danke“ das Du hier geblieben bist, denn ohne Dich würde in Hameln etwas fehlen! 

Die folgenden Bilder zeigen die Testphase der M2 Fähren hier in unserer Umgebung. Die ersten M2 wurden übrigens von der Bundeswehr geliehen. Bitte beachtet auch die Namen der Fahrzeuge, die ersten Fähren wurden nach Sternkreiszeichen benannt.

+++

ritchie_smith_001
ritchie_smith_002
ritchie_smith_003
ritchie_smith_004
ritchie_smith_005
ritchie_smith_006
ritchie_smith_007
ritchie_smith_008
ritchie_smith_009
ritchie_smith_010
ritchie_smith_011
ritchie_smith_012
ritchie_smith_013
ritchie_smith_014
ritchie_smith_015
ritchie_smith_016
ritchie_smith_017
ritchie_smith_018
ritchie_smith_019
ritchie_smith_020
ritchie_smith_021
ritchie_smith_022
ritchie_smith_022a
ritchie_smith_023
ritchie_smith_024
ritchie_smith_025
ritchie_smith_026
ritchie_smith_027
ritchie_smith_028
ritchie_smith_033
ritchie_smith_034
ritchie_smith_035

1996/12/01 – 1996/12/04 – EXERCISE „NEPTUNES FROST“ – Official handover of the M3 to the 28 Engineer Regiment

© Arnd Wöbbeking all photos © by Eckhard Uhde

Vom 01.-04. December 1996 fand in Hameln und Umgebung das Manöver „NEPTUNES FROST“ statt. Ein Manöver was einen Wendepunkt für das Regiment darstellte, denn es wurde offiziell mit neuen amphibischen Fahrzeugen ausgerüstet.  Ein Sauwetter, so sagte mir Eckhard Uhde war es damals, als er mir seine Bilder überreichte. Er war damals dabei um diesen Moment festzuhalten. Dafür danke ich ihm ganz herzlich. Alan Tyson-Carter war damals Verbindungsoffizier hier in Hameln. Mit diesem Bericht habe ich absichtlich bis heut gewartet, denn jetzt wo er veröffentlicht wird, sind die M3 Schnellschwimmbrücken genau 20 Jahre im Dienst bei der britischen Armee. Sie werden weiterhin in Minden vom 23 Amphibious Troop RE verwendet. 16CP01-16CP38 das sind die Kennzeichen der M3 und im Lauf der Woche wird ein weiteres Special erscheinen. 

+++

From 01.-04. In 1996 Exercise „NEPTUNES FROST“ took place in Hameln and the surrounding area. This Exercise was a turning point for the regiment, as it was officially equipped with new amphibious vehicles. A typical british weather it was, so my friend Eckhard Uhde told me, when he gave me his pictures about this historic event.  I would like to thank him very much. Alan Tyson-Carter was at that time the liaison officer here in Hameln. With this report, I have been waiting deliberately until today, because now that it is published, the M3 Rigs are exactly 20 years in the service of the British Army. They are still used in Minden by 23 Amphibious Troop RE. 16CP01-16CP38 these are the registrations of the M3 and another special report will appear during the week.

+++

Einige Daten zu NEPTUNES FROST / some Detail about NEPTUNES FROST

Übungsbeginn / Start Ex:01.12.1996
Übungsende / Endex: 04.12.1996
Übungsart / Type of Ex:CPX
Nationen / Nations:UK, GE
Einheiten / Units:(UK) - 28 Engineer Regiment - Hameln
(UK) - 23 Amphibious Engineer Squadron RE ( M2D / M3 )
(UK) - 29 Field Squadron RE ( FV432 )
(UK) - 42 Field Squadron RE ( FV432, Diving Team, CET )
(UK) - 64 Headquarter Squadron RE ( CVR(T) Spartan )
(UK) - 65 Field Park Squadron RE ( DROPS Logistic Vehicles )
(UK) - 28 Engineer Regiment Workshop REME (Foden Rec Veh )

(UK) - 12th Regimet Royal Artillery - Paderborn
9 (Plassey) Battery ( HVM Stormer )

(UK) - 1st Bn Coldstream Guards - Münster
No. 1 Coy (Warrior )

(GE) - sPiBtl 130 - Minden
2. sBrückenkompanie ( M3 )
Soldiers:125 - 28 Engr Regt
25 - sPioBtl.130
Amphibienfahrzeuge / Rigs:10
(4 German)
(6 British)
Wheeled vehicles:29
Tracked vehicles:27
Helicopter:1 ( Gazelle)
Übungsraum / Training Area:Landkreis Hameln-Pyrmont
TrÜbPl Holtensen
TrÜbPl Upnor
TrÜbPl Pötzen
TrÜbPl Ravelin Camp
TrÜbPl Wouldham Camp
Steinbruch/ Quarry Pötzen

Here is a list where Weser crossing were planned:

weser

+++

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111849

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-110640-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-110640

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111226-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111226-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111226-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111226

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111323-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111406-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111406-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111406-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111406

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111603-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111603-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111603-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111603

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111647-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111647

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111803-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111803-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111803-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111803

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111849-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111849-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111849-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111937-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-111937

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112027-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112027

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112111-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112111-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112111-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112111

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112212-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112212-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112212-4

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112212

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112301-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112301

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112352-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112352-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112352

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112432-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112432-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112432

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112622-2

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112622-3

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112622

1996_12_01-04_neptunes-frost-by-e-uhde-112706-2

+++

 

2002/11/10 – EXERCISE at Upnor Camp – 23 Amph Engr Sqn with PzBtl.33

© filmed by Rainer Preuß

Im November 2002 übte die 23 Amphibious Engineer Squadron des 28 Engineer Regiments auf dem Übungsplatz Upnor an der Fischbecker Landstraße in Hameln zusammen mit Teilen des PzBtl.33 der Bundeswehr! Zum Glück war mein Freund Rainer Preuß, der jahrelang für die Britische Armee in Hameln gearbeitet hat dabei und konnte über diese Übung einen Film in drei Teilen zur Verfügung stellen. Toll das Du es geschafft hast die Fahrzeuge noch einmal mit Ihrem schwarz grünen Tarnschema zu filmen. Vielen Dank dafür! 

+++

In November 2002, the 23 Amphibious Engineer Squadron of 28 Engineer Regiment practiced on Upnor at Fischbecker Landstraße in Hameln along with parts of PzBtl.33 Bundeswehr! Luckily my friend Rainer Preuss, who has worked for many years for the British Army in Hameln and was able make a movie in three parts available through this exercise. Great that you managed to film vehicles with their dark green camouflage. Thanks a lot for this!

+++

 

 


1995/10/17 – 1995/10/27 – EXERCISE „NEPTUNES ENDEAVOUR“ – Photo by E.Uhde

© Eckhard Uhde

Ich habe heute ein paar Fotos aus dem Oktober 1995 zusammengestellt. Unter der Bezeichnung “Neptunes Endeavour” übte das 28. (UK) Engineer Regiment aus Hameln gemeinsam mit Teilen des (GE) Pio Btl 130 aus Minden. Beide Einheiten pflegen seit 1972 eine Partnerschaft miteinander.

Die 3./130 hatte eine Faltschmimmbrücke errichtet, parallel dazu nahmen die 28. Engineers  einen M2-Fährbetrieb auf. Übergesetzt wurden Teile der britischen Aufklärer “The Light Dragoons” aus Bergen sowie Challenger 1 Kampfpanzer der “Queen´s Royal Lancers”, die damals in Osnabrück stationiert waren. Den Transport der Kettenteile übernahmen Scammell Commander des 16th Tank Transporter Regiments aus Fallingbostel.

Viel Spaß mit den Fotos

Eckhard “FreeLion” Uhde

+++

Eckhard Uhde sent in some additional photos of Neptunes Endeavour! Phantastic photos Eckhard, thank you very much for support!

+++

+++

Detailinformationen / some more details:

Übungsbeginn / Start Ex:17.10.1995
Übungsende / Endex: 27.10.1995
Übungsart / Type of Ex:Field Training Exercise
Nationen / Nations:UK
Einheiten / Units:British Army

28 Engineer Regiment Hameln
- 23 Amphibious Engineer Squadron
- 29 Field Squadron

Armoured Reconnaissance Troop, "The Light Dragoons" with Scimitar from Bergen

Armoured Troop, "The Queen's Royal Lancers" with Challenger MBT from Osnabrück

227 (HY) Amphibious Engineer Squadron Royal Engineers from England

Bundeswehr

3. Kompanie, sPioBtl.130 aus Minden
Übungsraum / Training Area:Landkreise Hameln-Pyrmont, Schaumburg,
Nienburg, Diepholz, Hannover
Wasserübungsplatz Windheim / Jössen
Rückmarsch über / March back over:Bad Münder, Hessisch Oldendorf, Coppenbrügge
Soldiers / Soldaten:400
+ 12 from England
Radfahrzeuge / Wheeled Vehicles:172
Kettenfahrzeuge / Tracked Vehicles:28
Hubschrauber / Helicopter:2
Brückenschläge / River Crossings:über die Weser:
Schinna, Landesbergen, Leeseringen, Eystrup,

über die Leine:
Mandelsloh, Empede
Scheinsprengungen / Blastings:geplant vom / planned at 23.10.1995 - 25.10.1995 in
Niederwöhren, Pollhagen, Nienbrügge, Sachsenhagen, Haste
Feldlager / Camps:geplant in / planned at Harbergen, Borstel, Schweringen,
Stendern, Hiddensen, Liebenau, Wietzen, Borstel,
Mariensee, Pollhagen
Besonderheiten / Features:Erste größere Übung des 28 Engineer Regiments nach
dem Bosnieneinsatz

First Exercise after the deployment of
28 Engineer Regiments to Bosnia


Tabelle by Arnd Wöbbeking

+++

Alle Orte sind hier eingetragen / All places of the exercise:

1971/04/07 – 28 AMPHIBIOUS ENGINEER REGIMENT – Formation-Parade-Booklet

Einen weiteren Schatz habe ich von Peter Bailey hier erhalten! Es ist die Kopie des Programms zur Gründungsparade des 28 Amphibious Engineer Regiment in den Bindon Barracks Hameln!

Mittwoch, 07 Apr 1971

++++

Another treasure I received from Peter Bailey! It is a copy of the program of the establishing parade of the 28 Amphibious Engineer Regiment at Bindon Barracks, Hameln!

Wednesday, April 7, 1971

++++

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 001.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 002.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 003.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 004.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 004.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 004.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 004.jpg

28_AMPH_ENGR_REGT_Formation_Parade_Seite 004.jpg

 

2007/04/30 – EXERCISE „BLACK HORSE“

© Arnd Wöbbeking © Photos by Herbert Hept and 28 Engr Regt

Nicht nur an der Weser übten die Sapper des 28 Engineer Regiment! Im April 2007 fuhren sie mit u.a. 10 M3 Fähren Richtung Speyer an den Rhein und übten dort zusammen mit der 18 Engineer Brigade der USA einen Rheinübergang!

Über 80 Soldaten der 23 Amphibious Engineer Squadron und ca. 20 Soldaten der 45 Field Support Squadron waren dabei! 10 Jahre ist es her, das die Hamelner Pioniere am Rhein in Speyer geübt haben!

Der Rhein ist langsamer als die Weser und deswegen auch schwieriger zu befahren mit den M3 Fähren! Die Weser hat allerdings vergleichbare Stellen und zwar den Weserübergang bei Ohr, wo sich die Weser durch den Ohrberg ein wenig aufstaut!

Herbert Hept war dabei und mir erlaubt seine Fotos hier zu zeigen – vielen Dank dafür! Die beiden letzten Fotos sind von der Pressestelle der 1. (UK) Armoured Division Herford – auch hierfür vielen Dank!

+++++

Not only at the Weser practiced the Sapper of 28 Engineer Regiment! In April 2007, they went with 10 M3 ferries to Speyer and practiced there with the 18 Engineer Brigade of the United States a Rhine crossing. About 80 soldiers of the 23 Amphibious Engineer Squadron and 20 soldiers of 45 Field Support Squadron!

The Rhine is slower than the Weser and therefore even more difficult to drive with the M3!

Herbert Hept was there and allowed me to show his photos here – thank you very much! The last two photos are of the press office of the 1st (UK) Armoured Division Herford – even for this many thanks!

+++++

2010/06/04 – Crewmens Course at Upnor

© Sebastian Kreutzkamp / Arnd Wöbbeking

Crewmen’s Course im Juni 2010

Diese einzigartigen Bilder habe ich von meinem Freund Sebastian Kreutzkamp bekommen, der bei dieser Ausbildung dabei sein durfte! Sebastian nutze die Gelegenheit nach Einladung der Britischen Truppen auch auf einer M3 Fähre mitzufahren, wenn sie ins Wasser geht! Ich denke für Sebastian auch ein einzigartiges Erlebnis! Und es spricht von der Freundlichkeit der Britischen Truppen in Hameln! Vielen Dank an Dich, das Du mir die Fotos für meine Webseite zur Verfügung stellst! 

++++

 
Crewmen’s Course in June 2010

These unique pictures I got from my friend Sebastian Kreutzkamp. Sebastian use the invitation of the British troops to ride on a ferry M3 when she goes into the water!  I think also a unique experience for Sebastian!  And it speaks of the kindness of the British troops in Hameln! Many thanks to you, that you allow to show these photos on my web page!

++++

1992 – 23 Amphibious Engineer Squadron – Memories by Paul Wilson

© Paul Wilson

Ein paar schöne Photos von Paul Wilson aus Speyer, als er mit der 23 Amphibious Engineer Squadron während seiner Dienstzeit dort unten gewesen ist! Er ist sich nicht ganz sicher, aber er meint die Bilder sind von 1992. Vielen Dank dafür!

+++

Some great photos from Speyer of the 23rd Amphibious Engineer Squadron, during Paul’s service time!  He did not know the exact year, but thinks it was 1992! Thanks for support!

+++

 

2014/08/01 – Gedenken an die Schlacht von Minden – 23 Amph Engr SQN renamed

© Stephen Porteous

Gestern am 01.08.2014 wurde in Minden, der neuen Heimat der 23 Amphibious Engineer Squadron, der Schlacht zu Minden gedacht. Zugleich wurde die 23 Amphibious Engineer Squadron umbenannt in 23 Amphibious Engineer Troop, das sie nun für die nächsten drei Jahre selbstständig in Minden stationiert sind! Stephen Porteous war dabei und brachte folgende Photos mit die er mir freundlicherweise zur Verfügung stellt! Danke Stephen!

+++

Yesterday there was „The battle of Minden commemoration parade“ in Minden, the new home of the 23 Amphibious Engineer Squadron! At the same time 23 Amphibious Engineer Squadron was renamed in 23 Amphibious Engineer Troop, which they are now stationed for the next three years, independently in Minden! Stephen Porteous was there and took the following pictures which he kindly made ​​available to me! Thank you Stephen!

+++

 

 

 

1989 – 1994 – 23 Amphibious Engineer Squadron – Memories of David Ewing Pt.2

Drei weitere Photos von David Ewing! Das erste zeigt ihn selber,

Three more photos by David Ewing! The first one shows himself, 

img022

das zweite zeigt ein Mannschaftszelt des 23 Amphibious Engineers Regiments aufgenommen bei einem Manöver in Speyer!

the second is a team tent of 23 Amphibious Engineer Regiment taken at Speyer!

Speyer

Das letzte Foto ist ein sehr seltenes und wohl auch einzigartig. Es zeigt zwei M3 Prototypen in den Bindon Barracks.

The last photo is a very rare and probably unique. It shows two M3 prototypes in the Bindon Barracks.

scan0001

 

1990/03/20 – Memories of David Ewing – Special one Pt.1!

(c) David Ewing

Ein tolles Gruppenfoto der 23 Amphibious Engineer Squadron habe ich von David Ewing erhalten!

Es wurde aufgenommen am 20.03.1990 auf dem Wasserübungsplatz Upnor an der Fischbecker Straße!

Vielen Dank für das Photo David!

A great group photo of the 23 Amphibious Engineer Squadron I have received from David Ewing!

It was taken on 20.03.1990 on the water training area Upnor on the Fischbecker road!

Thank you for the photo David! What a photo!

David 28 ER Hameln 1990320

 

 

 

 

 

1989 – 1994 – 23 Amphibious Engineer Squadron – Memories of David Ewing Trials at Ohr Park

© David Ewing

Beeindruckende Fotos vom Ohr Park. Zu beachten dabei ist ein Chieftain auf M3 Fähren! Aufgrund eines anderen Photo welches ich von David erhalten habe, gehe ich davon aus das die M3 Fähren, die gerade den Chieftain Kampfpanzer übersetzen, Prototypen sind! David war von 1989 bis 1994 in der 23 Amphibious Squadron! U.a. als Fahrer des Taucher Trupps! Herzlichen Dank für diese Photos!

Impressive photos from the Ohr Park. Be aware, a Chieftain on M3 Rigs! Because of another photo which I have received from David, I am assuming that the M3 ferries that are translating the Chieftain battle tanks, prototypes are! David served from 1989 to 1994 in 23 Amphibious Squadron as a driver of divers troop!
Thank you for these photos, David!

img191

scan0007

scan0009

scan0014

scan0017

scan0019

2014/06/11 – 23 AMPH ENGR SQN said „Goodbye Hameln“

(c) Arnd Wöbbeking

Am 11.06.2014 feierten einige Offiziere der 23 Amphibious Engineer Squadron

den Abschied aus Hameln im Me Lounge!

Dazu wurden Sie von 2 M3 Fähren und einem Sicherungsboot vom Wouldham Camp

an die Kaimauer in der Nähe des Me Lounge gebracht!

Durch eine nette Information konnte ich dabei sein und diesen Moment im Bild festhalten!

On 06/11/2014 some officers of the 23 Amphibious Engineer Squadron

celebrated the farewell of Hameln in the Me Lounge!

They were brought with 2  M3 ferries and a safety boot from Wouldham Camp

at the quay near the Me Lounge!

By a nice information I could be there to capture this moment in the picture!

23AmphSqn

2011/10/13 – EXERCISE „NEPTUNES EAGLE“ – 28 Engineer Regiment on the train

© Marc

I’m really happy to have these photos on my page. All were taken by Marc. They are showing the 28 Engineer Regiment on the way to the Exercise Neptunes Eagle at the Train station in Hameln.

+++

Auch diesen hervorragend Galerie habe ich meinem Freund Marc zu verdanken! Das 28 Engineer Regiment verlegt per Bahn in das Manöver Neptunes Eagle!

+++

+++

Ältere Beiträge «

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: